einfachsein

Yoga mit Bahadur Shanti Kaur

Yinyoga

Yinyoga ist eine Form des Hathayogas, basierend auf der Lehre des Daoismus und befasst sich mit den Energieleitbahnen und den fünf Wandlungsphasen der traditionellen chinesischen Medizin. Du kannst im Yinyoga eine sehr ruhige, sanfte Form des Yogas kennenlernen. Hier können Körper und Geist zur Ruhe kommen, du kannst bewusst entschleunigen. Yinyoga aktiviert das parasympathische Nervensystem, wodurch ein Gefühl tiefer Entspannung eintritt. Nach einer intensiven Yinyoga-Session wirst du wissen, wovon ich spreche: du wirst dich ganz „yinnig“ fühlen, wie neu geboren, einfach tiefenentspannt!

Arbeit am Bindegewebe

Im Gegensatz zum „regulären“ Hathayoga werden bei Yinyoga die Asanas länger gehalten, meist drei bis fünf Minuten, und dies bei muskulärer Entspannung. Du arbeitest im Yinyoga nicht an deiner Muskulatur, sondern an deinen Faszien und vor allem auch an deinem tiefen Bindegewebe, deinen Bändern, Sehnen und Gelenken. Durch das lange Halten der Asanas bei relativer muskulärer Entspannung stärkst du das Gewebe deiner Bänder und Sehnen. Du regst die Versorgung deiner Gelenke mit Gelenkflüssigkeit an und stärkst deine Knochen. Gleichzeitig werden deine Mobilität und Flexibilität erhalten oder verbessert, indem unerwünschte fasziale Verbindungen dazu angeregt werden sich aufzulösen (vielleicht, bist du schon einmal morgens aufgewacht und hast dich gewundert, wieso du dich so steif uns unbeweglich fühlst? — dies sind fasziale Verbindungen, die während der langen Inaktivität der Nacht entstanden sind).

Dein Körper — dein Yoga

Mit Hilfsmitteln wie Blöcken, Kissen oder Bolstern nimmst du DEINE Position ein, und ich helfe dir dabei, diese zu finden. Dann entspannst du dich, richtest deine Aufmerksamkeit nach Innen. Im Yinyoga ist es egal, wie eine Position ausschaut, es muss nicht perfekt sein — sie muss sich für dich richtig anfühlen! Du kannst ganz ohne Erfolgsdruck praktizieren — im Yinyoga steht das im Fokus, was man nicht sieht, was in dir passiert. Wenn du dich in der Position gut fühlst, eine moderate Dehnung an der gewünschten Stelle deines Körpers verspürst, muskulär entspannen und still werden kannst — dann machst du alles richtig!

Beim Yinyoga geht es nicht um größtmögliche Dehnung, nicht um Akrobatik. Yinyoga lehrt dich anzunehmen was ist. So, wie es ist, darf es sein. So wie du bist, darfst du sein. Durch Yinyoga kannst du deine Selbstliebe und Selbstakzeptanz stärken, aber auch lernen, die Welt um dich herum anzunehmen, wie sie ist.

Ein sanfter Yogastil für Jeden

Da es eine so sanfte Form des Yogas ist, ist sie für geradezu jeden geeignet. Weder musst du über eine besondere Flexibilität oder Beweglichkeit verfügen, noch über Yogaerfahrungen. Auch während der Schwangerschaft ist Yinyoga ein toller Begleiter und hilft dir, diese wundervolle Zeit bewusst zu erleben.

Fast alle Haltungen im Yinyoga finden im Liegen oder Sitzen statt. Dadurch ist es auch für Rentner geeignet. Tatsächlich ist es dann sogar besonders vorteilhaft! Während wir in unserer Jugend die Stärke des Yang, eine starke Muskulatur benötigen, aber über viel Flexibilität verfügen, werden die Eigenschaften des Yin umso wichtiger, je älter wir werden. Stärke besitzen wir nun, was wir uns erhalten oder wieder neu kultivieren müssen, ist unsere Flexibilität, im Innen wie im Außen. Hierbei unterstützt uns Yinyoga optimal.

Genau das Richtige für dich? Dann kannst du private Stunden für optimale Entspannung und dein individuelles, auf deine Bedürfnisse ausgerichtetes Yinyogaerlebnis buchen, oder an einer meiner Klassen und Workshops in und um Dresden teilnehmen.