Über mich

Liebe ist, was du bist.

Yogi Bhajan

Ich bin sehr spirituell aufgewachsen und diese Spiritualität reicht in der Familie meiner Mutter über Generationen zurück. So wurde ein großer Teil meines Wissens durch meine Mutter an mich weitergereicht, wofür sie meine tiefste Dankbarkeit besitzt. Ich beschäftige mich mein ganzes Leben mit verschiedensten Wegen und Religionen.

Meine ersten Erfahrungen mit Yoga und Meditation reichen in meine Kindheit zurück. Bei der Karam Kriya Schule Deutschland e.V. habe ich mich seither zur zertifizierten Kundaliniyogalehrerin ausbilden lassen und bei Katrin Knauth im Yinyoga. Derzeit befinde ich mich in der Level 2 Kundaliniyoga-Ausbildung.

Ich bin aufgewachsen mit schamanischer Arbeit und verschiedenen Formen der Energie- und Geistheilung, mit beidem beschäftige ich mich schon seit vielen Leben. Den Weg des Schamanen habe ich bei der Foundation For Shamanic Studies vertieft.

In meinen Zwanzigern, zum Ende meines Philosophiestudiums hin, bereiste ich für einige Jahre große Teile Asiens und verbrachte ein halbes Jahr im Süden Indiens, wo ich mich von Sunil Chandran und A. Govekar, beide Großmeister des Reikis, zur Reiki-Heilerin ausbilden ließ.

Auch der Klang hat mich mein ganzes Leben begleitet, ich habe verschiedene Instrumente zu spielen gelernt und im Chor gesungen. Heute bin ich Teil einer Band, in der ich Kontrabass spiele, lade zu Mantrasingen ein, welche ich auf dem Harmonium begleite, arbeite mit Klangheilung durch Stimme, Klangschalen etc. und lasse mich bei Ada Devinderjit in die Magie des Gongspiels im Rahmen ihrer White Sound Gongausbildung führen.

Bei Shiv Charan Singh habe ich 2019 und 2020 das Karam Kriya Consultancy Training besucht.

Ich gehe den Weg des Herzens, im Einklang mit mir selbst, mit meinen Mitmenschen, mit der Natur und Mutter Erde. Mein Herzenswunsch ist es, andere zu inspirieren, diesen Weg mit mir zu gehen, ihr Herz zu öffnen, für all die Wunder und Herausforderungen des Lebens.

Mit meiner Arbeit möchte ich einen Raum öffnen, der Verbundenheit ermöglicht. Durch verschiedene Wege der Heilung kommst du in Kontakt mit dir Selbst, mit deiner Ganzheit, lernst alles, was ist, mit einer liebevollen Haltung anzunehmen. Durch Austausch und das Praktizieren in der Gruppe dehnst du deine Ganzheit aus auf die Gemeinschaft. Bringe dich ein — mit deiner ganz besonderen Kraft und Energie, jeder Teil der Gruppe ist willkommen, ist eine Bereicherung. Durch die Erweiterung deines Bewusstseins — z.B. durch Yoga und Meditation — lernst du dich als eingebettet in das große Ganze wahrzunehmen, als Teil der Unendlichkeit der Schöpfung.