einfachsein

Yoga mit Bahadur Shanti Kaur

Über mich

Yoga ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ich bin sehr spirituell aufgewachsen. Von meiner Mutter habe ich als Kind gelernt Auren zu sehen — oder vielmehr: dank ihr habe ich es nicht verlernt. Auch meine ersten Kontakte mit Yoga und Meditation reichen in meine Kindheit zurück. In die yogische Lebensweise bin ich hineingewachsen, so habe ich mich z.B. im Alter von sieben oder acht Jahren aus eigenem Antrieb heraus entschlossen vegetarisch zu leben. In meiner Jugend habe ich begonnen mich mit der yogischen Philosophie, mit Bhaktiyoga, Hinduismus und Buddhismus zu beschäftigen. In meinen Zwanzigern, zum Ende meines Philosophiestudiums hin, bereiste ich für einige Jahre große Teile Asiens und verbrachte ein halbes Jahr im Süden Indiens, wo ich mich von Sunil Chandran und A. Govekar, beide Großmeister des Reikis, zur Reiki-Heilerin ausbilden ließ. In Kuala Lumpur vertiefte ich schließlich meine Asanapraxis, nahm im Yoga Life Center an zahlreichen Ashtanga- und Hathayogaklassen bei meiner indischen Lehrerin Seema teil. Ende 2014 führte mich mein Weg zurück nach Deutschland und ins schöne Dresden. Seither habe ich im Yogahaus Dresden meine Hathayogapraxis weiter ausgebaut und bin intensiv in Yin- und Kundaliniyoga eingestiegen. Ich habe mich im Yogahaus Dresden von der Karam Kriya Schule Deutschland e.V. zur Kundalini- und an der Yoga Circle Akademie in Berlin bei Katrin Knauth zur Yinyogalehrerin ausbilden lassen und unterrichte seit dem Sommer 2018 verschiedene Klassen und gebe auf Anfrage Einzelunterricht und Reikibehandlungen.